News & Informationen

WICHTIGE & AKTUELLE INFORMATIONEN

VDI 2035 – Heizungswasser 

Was ist das?
Wozu ist es nötigt für meine Heizungsanlage?

Anforderungen und Auslegung der VDI 2035. Viele wichtigen und interessante Informationen zu dem Thema finden sie im folgenden Link der SBZ: https://www.sbz-online.de/dossier-690-106691/heizungswasser-.html


Korrosion in Heizungsanlagen

Das richtige Wasser in der Heizungsanlage sichert ihnen eine lange Lebensdauer ihres Heizsystems.

Einen aufschlussreichen Artikel zu dem Thema finden sie in zwei Teilen hier bei sbz-monteur.de Teil 1 von 2

Während sich der erste Teil dieses Beitrages mit den korrosionsfördernden chemischen und physikalischen ­Eigenschaften des Heizungswassers befasste, wird im Folgenden ein seltener behandeltes Thema aufgegriffen. Denn vom Leben in der Heizungsanlage ist nicht so häufig die Rede. Bakterien aber können durchaus in Heizungskreisläufen existieren. Den gesamten Artikel lesen sie hier im Teil 2 von 2

Der Umfang der Wasserstoffkorrosion ist unmittelbar abhängig vom pH-Wert (Bild: Gaßner)
Der Umfang der Wasserstoffkorrosion ist unmittelbar abhängig vom pH-Wert (Bild: Gaßner)

 


Altbau-Sanierung
Wenn Trinkwasserrohre undicht werden: Was taugt die Billig-Lösung?

Mittwoch, 03.02.2016, 06:27 · von FOCUS-Online-Autorin

Die Reparatur alter Trinkwasserrohre verschlingt schnell fünfstellige Beträge. Doch am Austausch der maroden Leitungen führt meist kein Weg vorbei – denn die viel gepriesenen Alternativen sind alles andere als unbedenklich.  …… [weiterlesen]

Doch der Austausch von Rohren ist aufwendig und teuer. Eine verlockende Alternative ist da für viele Eigenheimbesitzer oder Vermieter eine sogenannte Innenrohrsanierung. …. [weiterlesen]

Gesundheitsgefährdende Stoffe

Sachverständige und Verbraucherschützer warnen jedoch vor diesen alternativen Verfahren; vor allem,wenn Epoxydharze zum Einsatz kommen. „Dieses Beschichtungsmittel kann die gesundheitsgefährdende und krebserregende Chemikalie Bisphenol A (BPA) enthalten und in das Trinkwasser abgeben“, warnt Manuel Fernandez, Referent für Chemikalienpolitik beim BUND. Keines der beim sogenannten Relining-Verfahren eingesetzten Harze werde vom Umweltbundesamt (UBA) als unbedenklich eingestuft.

„Erst unlängst haben verschiedene Gerichte geurteilt, dass dieses Verfahren „derzeit nicht anerkannten Regeln der Technik entspricht.“ So etwa das Landgericht Mannheim (Az. 3 O 17/14) oder das Bayerische Verwaltungsgericht Würzburg (Az. W 6 K 14.324).

Vermieter oder Eigentümer, die diese Technik einsetzen, riskieren damit nicht nur ihre Gesundheit oder die ihrer Mieter. Sie haften auch unmittelbar für Schäden – oder riskieren Einnahmeverluste. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Köln (Az: 201 C 546/10)

[komplette Artikel hier lesen]


 

Legionellen und gesundheitsgefährdende Bakterien in Ihrem Trinkwasser!

Ihr Trinkwasser ist ein Lebensmittel ohne Verfallsdatum am Deckel oder auf der Verpackung!


Prävention durch Wartung

Anmerkung: Allgemeine Zahlen!  Herausgeber DIN EN 1717!
„Wir haben mehr Tote durch fehlerhafte Technik im Haus, als Tote im Straßenverkehr!“
Das ist sehr alarmierend – wir möchten dies mit Ihnen ändern.


Förderung – BAFA

Sparen Sie bares Geld und lassen Sie Ihre Heizung jetzt auf erneuerbare Energien umstellen mit einer BAFA-Förderung.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie bei uns im Bereich Solar & Wärmepumpe BAFA Förderung

Wir beraten Sie gern zu dem Thema. Sprechen Sie uns.


Austauschpflicht von Heizkesseln: Hohe Bußgelder drohen

Alte Heizkessel müssen raus: Bis zum 1. Januar mussten viele Immobilienbesitzer aufgrund der Energieeinsparverordnung ihre alten Heizkessel austauschen oder umrüsten. Wer diese Frist verpasst hat, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

Den kompletten Artikel finden Sie hier in der Deutschen Handwerks Zeitung.


Riskantes Spiel mit Billig-Armaturen

Mönchengladbach. Ab 1. Dezember gilt eine verschärfte Trinkwasserverordnung. Experten warnenvor Wasch- und Spültischarmaturen, die teils weniger als 30 Euro kosten – sie vermuten, dass Discounter ihre vollen Lager bis dahin leerräumen wollen. Von Patrick Scherer 

Der Griff zum Schnäppchen beim Discounter liegt also nahe. Den großen Haken sieht aber meist nur ein Fachmann: Die Billig-Armaturen sind quasi nutzlos. Selbst-Installieren ist gesetzlich verboten und Profis lehnen einen Einbau ab. „Die können Sie sich zu Hause ins Regal stellen, aber an eine Trinkwasserleitung darf man die nicht anschließen“,  …

Die „No-Name-Hersteller“ arbeiten mit einfachen Tricks. Das Prüfsiegel bezieht sich nur auf den Lärmschutz, … Der entscheidende Satz, dass die „gesamte Armatur gemäß der aktuellen Trinkwasserverordnung genehmigt ist“, wird vermieden. „Jeder Installateur, der solch eine Armatur einbaut, hätte einen Sockenschuss“, erklärt ein vereidigter Sachverständiger der Düsseldorfer Sanitär- und Heizungstechnik-Innung, …

Neben der Gefahr von Wasserschäden steht für den Gladbacher Poullie vor allem die Gesundheit im Vordergrund. Testergebnisse von „Halbzeug“-Herstellern ergaben, dass die Vorgaben bei fast allen Armaturen von zwölf bis 30 Euro nicht eingehalten werden. Gerade bei den besonders problematischen Blei- und Nickelwerten gebe es teilweise sogar „massive Überschreitungen“.

Vor dem Hintergrund der ab 1. Dezember 2013 nochmals verschärften Trinkwasserverordnung ist das ein bedenkliches Zeugnis. Dann darf der Bleigehalt statt 0,025 nur noch 0,01 Milligramm pro Liter betragen. … Gerade für Kinder ist das sehr gefährlich.“

Quelle: RP

Der vollständige Artikel ist nachzulesen hier bei RP-Online.


Interessanter Bericht vom WDR

Die Holz-Lüge – Wie eine gute Idee mehr und mehr in die Kritik gerät